Die Königsfamilie - Schützenkönig und seine Ritter

Austragungsmodus ab 2017:

Beim Schützenverein Tauberbischofsheim wird der neue Schützenkönig mit den dazugehörigen Rittern nach einem neuen Austragungsmodus ermittelt.

Jedes teilnehmende Vereinsmitglied muß mit dem Vereins-Repetierer fünf Ziele in möglichst kurzer Zeit treffen.

Austragungsmodus und zur Wertung:

Die Ermittlung des Schützenkönigs und seiner Ritter wird auf dem elektronischen Schießstand des Schützenvereins Tauberbischofsheim mit Vereins-Luftdruckwaffen durchgeführt. Somit hatte jeder Schütze die gleichen Voraussetzungen. Es sind keine Hilfmittel wie z. B. Schießjacke oder Handschuhe erlaubt. Nach spätestens fünf Probeschüssen  muß der Wertungsschuß erfolgen. Das Ergebnis wird dann auf dem Bildschirm des elektronischen Schießstandes mit einer Teilerwertung abgelesen.

 

Der Begriff Teilerwertung* stellt eine spezielle Wertungsart der Schießscheibe dar. Der Teiler gibt den Abstand des Schusses in hundertstel Millimetern von der Mitte der beschossenen Scheibe an. Dieser Wert wird mittels der elektronischen Scheibenanlage des Schützenvereins  Tauberbischofsheim sofort ermittelt. Der ideale Schuss wird dabei als Nullteiler  bezeichnet. Sieger ist der Schütze mit dem kleinsten Teilerwert, also der, der am besten in die Mitte getroffen hat.

Die Teilerwertung wird weniger für  sportliche Wettkämpfe als für Glücksschießen (z.B. beim Königschießen) oder Preisschießen verwendet. Dies ist die traditionelle  Wertung für Preisschießen aller Art sowie zur Ermittlung der Schützenkönige.

 

*Abstand des Schusslochs zum Mittelpunkt der Scheibe in 1/100 mm gemessen, d.h., ein 0,0-Teiler befindet sich exakt in der Mitte, ein 100,0-Teiler ist 1 mm außer Mitte.